Museums- und Geschichtsverein  Schramberg e.V.
© Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V.

Herzlich

Willkommen

beim Museums- und

Geschichtsverein Schramberg e.V.

Der Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. wurde 1979 gegründet und hat sich die Erforschung und Vermittlung der Geschichte der Großen Kreisstadt Schramberg und ihrer Umgebung zum Ziel gesetzt. Seit 1981 gibt er die einmal jährlich erscheinende Zeitschrift „D’Kräz - Beiträge zur Geschichte der Stadt und Raumschaft Schramberg“ heraus. In Führungen und Vorträgen werden die Ergebnisse der lokalgeschichtlichen Forschung vermittelt. Ein besonderes Anliegen ist uns der Erhalt unserer unter Denkmalschutz stehenden Gebäude von den Burgruinen aus dem Mittelalter, über die zahlreichen Kirchen und Kapellen bis zu den Fabriken und Villen aus dem Zeitalter der Industrialisierung. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv und Stadtmuseum Schramberg und kooperieren mit Partnern ähnlicher Zielsetzung wie dem Förderkreis Alte Sankt-Laurentius-Kirche Sulgen e.V. und dem Förderverein zur Heimatpflege Waldmössingen e.V. 2009 wurde im Stadtteil Tennenbronn eine Projektgruppe im Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. gegründet, die 2010 das „Tennenbronner Heimathaus“ als ortsgeschichtliches Museum eingerichtet hat und ein eigenständiges Jahresprogramm anbietet. Der Jahresbeitrag beträgt 25 €. Gerne können Sie eine Beitrittserklärung erhalten oder von unserer Internetseite herunterladen. Im Jahresbeitrag ist der Bezug der Zeitschrift „D’Kräz“ enthalten.

D´Kräz 38

Erscheint am 01.Dezember 2018

Aus dem Inhalt:

100 Jahre Frauenwahlrecht in Schramberg Eine Tennenbronner Kindheit im Zweiten Weltkrieg Der allmähliche Abschied vom Lauterbacher Gefallenendenkmal Möbelwerke Moser von 1947 bis 1971 Musikdirektor Ernst Jakubaschk und die Stadtmusik Schramberg Warum Sulgen 1855 zur Notstandsgemeinde wurde Der Mordfall Catharina Sum 1860
Zur D´Kräz-Übersicht Zur D´Kräz-Übersicht
© Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V.

Herzlich

Willkommen

beim Museums- und

Geschichtsverein Schramberg e.V.

Der Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. wurde 1979 gegründet und hat sich die Erforschung und Vermittlung der Geschichte der Großen Kreisstadt Schramberg und ihrer Umgebung zum Ziel gesetzt. Seit 1981 gibt er die einmal jährlich erscheinende Zeitschrift „D’Kräz - Beiträge zur Geschichte der Stadt und Raumschaft Schramberg“ heraus. In Führungen und Vorträgen werden die Ergebnisse der lokalgeschichtlichen Forschung vermittelt. Ein besonderes Anliegen ist uns der Erhalt unserer unter Denkmalschutz stehenden Gebäude von den Burgruinen aus dem Mittelalter, über die zahlreichen Kirchen und Kapellen bis zu den Fabriken und Villen aus dem Zeitalter der Industrialisierung. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv und Stadtmuseum Schramberg und kooperieren mit Partnern ähnlicher Zielsetzung wie dem Förderkreis Alte Sankt- Laurentius-Kirche Sulgen e.V. und dem Förderverein zur Heimatpflege Waldmössingen e.V. 2009 wurde im Stadtteil Tennenbronn eine Projektgruppe im Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. gegründet, die 2010 das „Tennenbronner Heimathaus“ als ortsgeschichtliches Museum eingerichtet hat und ein eigenständiges Jahresprogramm anbietet. Der Jahresbeitrag beträgt 25 €. Gerne können Sie eine Beitrittserklärung erhalten oder von unserer Internetseite herunterladen. Im Jahresbeitrag ist der Bezug der Zeitschrift „D’Kräz“ enthalten.

D´Kräz 38

Erscheint am 01.Dezember 2018

Aus dem Inhalt:

100 Jahre Frauenwahlrecht in Schramberg Eine Tennenbronner Kindheit im Zweiten Weltkrieg Der allmähliche Abschied vom Lauterbacher Gefallenendenkmal Möbelwerke Moser von 1947 bis 1971 Musikdirektor Ernst Jakubaschk und die Stadtmusik Schramberg Warum Sulgen 1855 zur Notstandsgemeinde wurde Der Mordfall Catharina Sum 1860
Zur D´Kräz-Übersicht Zur D´Kräz-Übersicht Museums- und Geschichtsverein  Schramberg e.V.